Henneberger Parter Steuerberater Würzburg

Kunst trifft Steuer XVIII - Erika Groth-Schmachtenberger zum 110.


HENNEBERGER UND PARTNER STEUERBERATER WÜRZBURG

Am 30. März 2016 jährt sich der Geburtstag der Bildberichterstatterin Erika Groth-Schmachtenberger zum 110. Mal. Anlässlich dessen zeigen wir im Rahmen unserer Reihe „Kunst trifft Steuer“ noch bis Anfang September 2016 Bilder dieser großartigen Fotografin.

Erika Groth-Schmachtenberger - Sonderausstellung zum 110. Geburtstag

Erika Groth-Schmachtenberger hat sechs Jahrzehnte als Fotografin gearbeitet. Das Fotografieren war ihr Beruf, zugleich aber auch Erlebnis, Hobby und Lebenszweck.
Sie war Bildberichterstatterin, die sich in ihrem professionellen Werdegang jugendhafte Frische zu bewahren verstand.

Unsere Ausstellung greift dabei auf die Bilder einer Wanderausstellung des Marktes Randersacker zum 100. Geburtstag zurück und kann dabei das umfangreiche Lebenswerk und die Vielseitigkeit der Fotografin allenfalls andeuten. Doch selbst in diesem stark reduzierten Querschnitt lassen sich charakteristische Merkmale ihres bildnerischen Schaffens erkennen:
- der "gute Blick" einer begnadeten Fotografin,
- das Gespür für Situationen und Menschen,
- die interessanten Berufsstationen einer frühen Bildberichterin,
- die Vielseitigkeit ihrer fotografischen "Ziele".

zugleich zeigt diese Ausstellung das "Mehr" ihrer Bilder:
-Dokumente zur Kulturgeschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts,
- wie andersartig Leben und Natur noch vor wenigen Jahrzehnten waren,
- wie sehr Fortschritt und Technik seither Mensch und Landschaft verändert haben.

Die hier präsentierten Fotos dokumentieren erlebtes Sehen mit der Kamera. Alle Bilder sind Momentaufnahmen. Doch spürt der Betrachter, dass in jedem Bild eine Geschichte steckt.

Die Bilder präsentieren Vergangenheit - nicht als "Idylle", sondern als Eigenart und Lebenswirklichkeit einer vergangenen Zeit. zugleich strahlen sie eine gewisse Zeitlosigkeit aus.

Erika Groth-Schmachtenberger hat die gesamten Bildrechte Ihres Werkes zugunsten der Arbeit von Schwester Brunhilde (Unsere Tante Gertrud Henneberger aus Randersacker) für deren Arbeit in der Entwicklungshilfe am Amazonas (Infos) gestiftet. Dieser Rechte verwaltet unser Seniorpartner Hermann Henneberger. Auch daher kommt der Bezug unserer Kanzlei zu dieser Ausstellung, nachdem wir seit Jahren diese Arbeit regelmäßig fördern.

Sehr gerne tauchen wir mit Ihnen in diese Erlebniswelt ein und laden Sie zur Matinee am 10. April oder zu einem individuellen Besuch der Ausstellung in unserer Kanzlei ein. Besichtigungen sind zu den üblichen Bürozeiten, sowie nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte geben Sie uns kurz vorher Bescheid, damit wir Zeit für Sie haben und Sie auf Interesse in die Einladungsliste der Matinee aufnehmen. Kontakt: 0931-3592050 oder per eMail.



Der Link zum Video - einfach hier klicken.

Herausgeber der Originalausstellung ist der Markt Randersacker, dem wir für die Leihgabe danken. Das damalige Konzept und die Texte stammen von Jürgen Schädel, Ernst Weckert und Dr. Alexander von Papp. Bildmaterial von Winfried Henneberger, Archiv des Marktes Randersacker, Bezirk Unterfranken, Heinz Otremba, Stadt Würzburg (CTW Archiv / Stadtarchiv).

Hinweis für die Medien: Kosten der Bildrechte für Bildveröffentlichungen anlässlich dieser Ausstellung werden von uns getragen und sind mit Quellenangabe deshalb für die Medien kostenfrei (bitte Belegexemplar - gerne als pdf). Für darüber hinaus gehende Veröffentlichungen sind willkommen - Bitte nehmen Sie diesbezüglich Kontakt zu Hermann Henneberger auf.


Ein kurzer Eindruck über die Vielfalt der Werke:



Beeindruckende Dokumente aus Würzburgs schwerster Zeit.



Einsichten ins Filmbusiness der 40er Jahre - v.a. mit Leni Riefenstahl



Viele Bilder haben eine Mehrzahl an Informationen - Wie war die Arbeit früher? Was hat sich an der Landschaft verändert? Weißt Du noch?



Immer wieder das Auge für die Situation, wie hier beim Lämmchen-Transport



Berufe dokumentiert die Heute keiner mehr kennt - Der "Ausscheller" brachte Informationen genauso schnell wie heute WhatsApp...



Internationale Bildberichterstattung - Ankunft der Bremen nach der Rekordfahrt mit dem Gewinn des "Blauen Bands" in New York





Auch auf unserer 2015er Weihnachtskarte waren schon Bilder von Erika Groth-Schmachtenberger


Erika Groth-Schmachtenberger - Weihnachten

Erika Groth-Schmachtenberger - Weihnachten


Zurück zu "Kunst trifft Steuer"
"www.kunst-trifft-steuer.de"

News + Tipps




Spaß am Beruf, aber auch Spaß im Team?
Fachwissen ist für Sie wichtig, aber nicht alles?
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Ihre Karrierechance bei uns

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier Alles klar!